September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Schachaufgabe

Archiv SCO

Statistik

  • 2.925
  • 57.643
  • 772.825

Back to the roots …

Analyse im Adler anno Februar 2017

… oder wie es so schön auf deutsch heißt zurück zu den Wurzeln. Dies bedeutet in unserem Falle der Adler in Oberwinden hat wieder geöffnet und selbstverständlich werden wir damit auch unseren Trainingsabend wieder in den Adler verlegen. Dies wird gleich nächste Woche mit der ersten Runde des Vereinsturniers der Fall sein. Bisher gibt es schon 10 Anmeldungen zum Vereinsturnier und die Zögerlichen sollten sich bis Samstag in Kurzentschlossenen wandeln, bevor unser Turnierleiter am Samstag Abend die Auslosung für die erste Runde vornimmt.

Wandtattoo im Adler

Wie immer wird es 7 Runden geben, die jeweils am Dienstag vor der Verbandsrunde liegen. Dadurch kann noch eine „Tainingspartie“ vor dem Mannschaftskampf gespielt werden. Wie gewohnt wird die Bedenkzeit der Verbandsrunde angepaßt und 90 min + 30 Sekunden Zuschlag pro Zug (Inkrement) betragen. Auf einen zweite Zeitkontrolle wird entgegen der Verbandsrunde verzichtet, da sonst die Abendspiele zu lange dauern. Da es keine Elo-Auswertung des Vereinsturniers gibt, bietet es sich, bei allem nötigen Ernst, gerade zu an Neues auszuprobieren oder sich auf Stellungen einzulassen, die man in einem Mannschaftskampf eher vermeiden würde.  Eine ideale Gelegenheit sein Schachverständnis zu erweitern. Vor allem die Analyse der Spiele im Nachgang sind nochmal ein echter Mehrgewinn, da man die Ideen, Pläne und Einschätzungen des Gegners kennen lernen und mit den eigenen abgleichen kann.

Schöner Nebeneffekt des Vereinsturniers vor den Verbandsspielen ist natürlich auch, dass die Aufstellungen besprochen und noch einige Tipps und Erfahrungen zur Vorbereitung auf den jeweiligen Gegner ausgetauscht werden können.

Unbestätigten Gerüchten zu Folge soll es im Adler auch wieder etwas zu Essen geben. Nach Harry Aussage hat er in einem Selbststudium eine Pizza ausprobiert und für sehr gut empfunden.

Ihr seht es gibt viele Gründe sich am Dienstag Abend im Adler zu sehen.

Bis dahin

Andreas

 

Ausflug nach Münchweier

Nachdem es letztes Jahr einen dreitägigen Ausflug nach Trier gab, war dieses Jahr der Ausflug des Schachclubs Oberwinden traditionell etwas kleiner. Da wir uns aber im 60zigsten Jahr des Bestehens befinden, sollte es mehr als die obligatorische Wanderung sein. Vielen war bei der Entscheidung noch die herrliche Weingut Besichtigung mit anschließender Verkostung an der Mosel in Erinnerung und so entschied man sich für einen Ausflug zum Weingut Isele in Ettenheim Münchweier.

Leider war das Wetter nicht sehr ansprechend und in Summe lag der Termin wohl so unglücklich, dass letztendlich nur eine kleinere Gruppe von 12 Personen teilnahm.

Um es vorweg zu nehmen, es war ein herrlicher Abend. Die Atmosphäre des kleinen Weinlokals ist sehr ansprechend. Die wenigen Sitzplätze waren alle belegt und viele spontane Gäste mussten noch abgewiesen werden. Ursprünglich sollten wir im wunderschönen Garten sitzen, was leider wegen des Wetters nicht möglich war.

Trotz der dieses Jahr früher stattfindenden Lese und dem regen Treiben auf dem Gut ließ es sich der Chef nicht nehmen uns zu begrüßen und ein paar einführende Worte zu sprechen. Die zur Verkostung gegebenen Weine waren sehr lecker und schnell bildeten sich kleinere Grüppchen, die sich auch noch im Nachgang mit ihren neu entdeckten Lieblingsweinen versorgten. Die Favoriten des Abends waren dabei der Weiß- und der Grauburgunder sowie der Pinot Noir.

Über den Abend verteilt gab es drei leckere Gänge (Schnitzel mit Kartoffelsalat, Käseplatte und Flammkuchen), welche eine notwendige Grundlage bildeten.

Wie bei einem Schachausflug üblich war auch ein Schachset dabei und so waren wir auch gleich in Kontakt mit den umliegenden Tischen.

Das zart geknüpfte Band zur hübschen Bedienung konnte sich allerdings durch die Themenwahl am äußeren Ende des Tisches nicht weiter entwickeln.

Die anfängliche Sorge des in Jahren ältesten Teilnehmers, ob die Rückfahrtzeit nicht zu spät angesetzt wäre, entpuppte sich schnell als unbegründet und es gab ernstzunehmende Bestrebungen die Abfahrtzeit noch weiter nach hinten zu verschieben.

Nicht nur am Tisch und mit den Nebentischen war es gesellig, sondern auch diejenigen, die aufgrund von Süchten oder eines natürlicheren Dranges ab und zu nach draußen mussten wurden bestens unterhalten. So wurden zum Beispiel kleine Schokolädchen zur Raucherpause gereicht und Wahlprognosen ausgetauscht.

Einzig die mit Spannung erwartete, mehrmals angekündigte Jubiläumsrede des Vorstandes wurde vermisst. Diese wird aber sicherlich bei nächster Gelegenheit nachgeholt.

Andreas Wernet

Impressionen:

Marcos Osorio Dorffestblitzmeister

Im Rahmen des alle zwei Jahren stattfindenden Dorffestes der Gemeinde Winden im Elztal richtete der Schachclub Oberwinden bereits zum 11. Male ein Blitzturnier aus. Zwar war die Teilnehmerzahl mit nur 24 Akteuren eher niedrig, dafür war die Qualität umso höher. Die Hälfte der Spieler lag über Elo 2000.

Marcos Osorio vom Schachclub Emmendingen konnte sich in einem engen Duell gegen Jörg Weidemann (ebenfalls Emmendingen) und Mario Rösch (Oberwinden) nach 11 Runden durchsetzen. Er beendete das Turnier mit 9 Punkten, während die Verfolger einen halben Punkt weniger hatten. Auf Rang vier landet mit Edi Kais ein weiterer Oberwindener, der 7 Punkte erzielte. Der Neu-Ebringer Georg Vogelbacher sicherte sich Danke besserer Wertung den fünften Platz vor Klaus Schuler aus Lahr.

Die weiteren Oberwindener Platzierungen: Martin Heß Platz 8 mit 6 Punkten, Peter Pauk, 14./5,5, Neu-Oberwindener Jens-Alber 16./5, Alex Lang 18./4,5, Martin Wissler 20./4 und Martin Schneider 21./4.

Das Schachspielen am Dorffest ist eine gute Möglichkeit unseren Sport zu zeigen. So nutzten auch einige Festteilnehmer nicht nur die Möglichkeit spannende Partien zu verfolgen, sondern auch selbst Schach zu spielen.

Nachfolgend einige Turnierimpressionen sowie die Abschluss-Tabelle.

 

 

11. Fest – Blitzturnier am Sonntag, 03.09.2017

Es ist wieder soweit! Aus Anlass des im 2-jährigen Turnus stattfindenden Dorffests der Gemeinde Winden im Elztal führen wir traditionell ein Festblitzturnier durch. Wie in den Vorjahren bot auch das letzte Turnier 2015 mit 58 Schachfreunden, darunter vielen Teilnehmern aus Frankreich und der Schweiz, eine überwältigende Kulisse.

Wir hoffen auch diesmal wieder auf eine rege Beteiligung bei diesem außergewöhnlichen Turnier unter freiem Himmel, inmitten des festlichen Treibens (bei Regen in der Halle Niederwinden).

  • Was: 5-Minuten Blitzturnier; 11 Runden Schweizer System
  • Wann: Sonntag, 03.09.2017, Beginn: 13:30 Uhr (pünktlich), Siegerehrung: ca. 16:30 Uhr
  • Wo: Dorffestgelände in Niederwinden, bei der Schule
  • Startgeld: symbolischer Betrag von 2,– €
  • Preise: viele gestiftete Sachpreise und Urkunden, Rating- und Jugendpreise
  • Infos: http://www.schachclubde/
  • Anmeldung: dorffest[at]schachclub-oberwinden.de oder bis 13:00 Uhr am Turniertag           (eine unverbindliche E-Mail-Voranmeldung erleichtert die Organisation)

Das attraktive Dorffestgelände im Ortsmittelpunkt von Niederwinden lädt alle Gäste zum gemütlichen Verweilen ein. Viele mitwirkende Vereine halten die vielfältigsten kulinarischen Köstlichkeiten bereit und führen hochinteressante Brauchtümer vor. Das Turnier ist deshalb auch ideal für einen Familienausflug. Festinfos: www.windenimelztal.de

Tipp: Die hervorragenden Verbindungen der Elztalbahn (Stundentakt) bieten eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unter Nutzung der familienfreundlichen Regelung der Regiokarte an Sonntagen besonders an. (Bahnhof Niederwinden 100 m  entfernt; Ankunft

12:40 Uhr). Fahrplan: www.breisgausbahn.de/html/media/dl.html?v=32909

Wir freuen uns auf viele Schachfreunde und auf ein erneut schönes, kameradschaftliches Blitzturnier.

Rösch, Mario Turnierleiter

dorffest[at]schachclub-oberwinden.de

Neue Training Links

Sommerzeit ist Trainingszeit.

Auf der rechten Leiste habe ich einige neue Training-Links hinzugefügt. Einige Links sind Verknüpfungen zu Schach-Videos in Youtube. Viele dieser Videos sind in Englisch, was mit Schulenglisch einfach zu verstehen ist. Es sind aber auch deutschsprachige Videos dabei.

Ich denke, jeder wird für sich passende Trainingsthemen finden. Über Feedback würde ich mich freuen. Wenn ihr selbst Anregungen zu weiteren Links habt, nehmen wir die gerne auf.

Nachfolgend einige Empfehlungen:

Elometer 

Test your Chess Skills. 76 Trainingsstellungen die zu lösen sind. Hinterher erhält man eine ELO-Bewertung. Im Anschluss gibt es noch eine weitere Sektion in der Endspielstellungen zu lösen sind. Die sind schon allein deswegen sinnvoll, da es eine schöne Zusammenfassung von elementaren Endspielstellungen ist. Auch hier gibt es eine ELO-Bewertung.

Chess Tempo

Ideale Seite für das Taktiktraining. Über 30.000 Stellungen aus realen Partien. Wer sich kostenlos registriert, erhält nach jeder Aufgabe seine Wertungszahl angepasst. Was interessant ist, auch die Aufgabe hat eine Bewertung und diese ändert sich je nach dem ob sie gelöst wurde oder nicht. Das garantiert, dass man der Spielstärke entsprechend bewertete Aufgaben gestellt und weder zu leichte noch zu schwere Stellungen vorgesetzt bekommt.

Endgame Course

Englischsprachiger Endspiel-Kurs in 64! Folgen. Ist wirklich sehr empfehlenswert.

Opening Clinic

Jan Gustafsson beantwortet per Video Fragen von Spielern zu verschiedenen Eröffnungen.

Power Play Chess

Wer kennt sie nicht die Partien-Analysen von Danny King.

Schach lernen

16 deutschsprachige Videos für Schach-Novizen

Unglaubliche Züge und VideoCoaching

von Niclas Huschenbeth. Unglaubliche Züge, Kurzvideos, sehr unterhaltsam. VideoCoaching: Hier analysier und erklärt Huschenbeth Partien, die von „Otto-Normalverbraucher“ eingesendet wurden.

Weekly Webinar

Wöchentliches Video in englischer Sprache zu einem abgeschlossenen Thema, jeweils ca. 1 Stunde lang.

 

Schachblättle 2016/2017 Nr. 2 und Nr. 3

Schachblättle 2016/2017 Nr. 2Schachblättle 2016/2017 Nr. 3
Die Ausgaben 2016/2017 Nr. 2 und 2016/2017 Nr. 3 stehen zum Download auf der Seite Schachblättle bereit.

Generalversammlung und Ehrungen

Dies diesjährige Generalversammlung war wieder hervorragend vorbereitet und so war man trotz vieler kurzweiliger und informativer Berichte, den Wahlen und den Ehrungen zu so früher Stunde fertig, dass man auch noch dem Historik-Verein auf dem Elzmurfest einen Besuch abstatten konnte ;-).

Selbstverständlich galt es auch die Vereinsmeister der verschiedenen Dispziplinen (Vereinsmeisterschaft im klassischen Schach, Blitzschach und Pokalmeisterschaft) zu ehren. Während sich diese Titel in der Jugend auf Tobias Weber, Felix Schindler und Johannes Wehrbein verteilten, räumte Alex Lang alle drei Pokale bei den Erwachsenen ab.

Ein Schwerpunkt der Versammlung lag wie oben erwähnt auf den Ehrungen. Hier ist besonders die Treue der 3 Gründungsmitglieder Heinz Schindler, Werner Volk und Heinz Strinitz zu erwähnen. Diese 3 sind seit 60 Jahren im Verein, haben schon viele Ehrenämter übernommen, sich in vielfältigster Weise in den Verein eingebracht und manch einen zum Schach geführt. Alle 3 haben noch bis in die Jahre 2015 bzw. 2016 in den Mannschaften gespielt und ihre Erfahrung weitergegeben. Da Werner Volk und Heinz Strinitz nicht mehr im Elztal leben, war es ihnen leider nicht möglich zur Generalversammlung persönlich zu erscheinen. Heinz Schindler ließ es sich aber nicht nehmen und die Freude der Anwesenden war groß nochmals persönlich so manche Anekdote aus dem reichhaltigen Erfahrungsschatz des Gründervaters zu hören.

Genauso wertgeschätzt wurden auch die anderen zu Ehrenden, welche sich in den vielen Jahren ihrer Mitgliedschaft ebenfalls auf vielfältigste Weise im Verein verdient gemacht haben.

Dies sind für 50 Jahre aktive und passive Mitgliedschaft die Herren Adolf Burger, Franz Volk und Günter Schill sowie für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft Volkmar Wangerowski. Volkmar hat in der vergangenen Saison auch nochmal am Brett gezeigt, was Erfahrung wert ist und wurde in 7 Spielen nur einmal bezwungen.

Für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurde Ralf Volk geehrt und für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft Mathias Burger und Markus Wernet.

Allen Geehrten ein herzliches Dankeschön für die vielen Jahre der Treue und Unterstützung ihres SC Oberwinden.

Bei den Wahlen gab es folgende Ergebnisse:
Als zweiter Vorsitzender wurde Peter Pauk  und als Schatzmeister Markus Mack gewählt. Die beiden übernehmen die Ämter von Martin Wissler und Markus Wernet, die leider aus privaten / beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung standen. Ihnen wurde für die tolle Arbeit ein herzliches Vergeltsgott ausgesprochen.

Alex Lang wurde als Jugendleiter und Mannschaftsführer der ersten Mannschaft im Amt bestätigt. Mannschaftsführer der Dritten Mannschaft wurde Michael Neuendorf. Hier stand Wolfgang Scherer ebenfalls aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung. Da es ihm leider nicht möglich war an der Versammlung teilzunehmen, wurde ihm in Abwesenheit für die geleistete Arbeit gedankt. Mannschaftsführer der vierten Mannschaft ist Thomas Ruf. Kassenprüfer wurden Torsten Becherer und Andreas Wernet.

Den neu gewählten und den im Amt bestätigten viel Erfolg für ihre Aufgaben und vielen Dank für das Engagement für den SC Oberwinden.

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die Familie Schätzle-König, dass sie uns an diesem Abend auch unter besonderen Umständen in der Sonne die Generalversammlung abhalten liesen.

Generalversammlung des Schachclubs Oberwinden und des Fördervereins des Schachclub Oberwinden

Die Runde ist abgeschlossen, die Relegationsspiele gemacht, die Mannschaften sind für die Ligen gemeldet, der neue Terminplan steht fest und auch unsere Spielerversammlung ist abgehalten. Fehlt zum Abschluß der Saison beziehungsweise zum Auftakt der neuen nur noch der Abschluss des Geschäftsjahres in Form der Generalversammlung des Fördervereins des Schachclub Oberwinden und der Generalversammlung des Schachclub Oberwinden.  Zu beidem wird hiermit eingeladen:

Trainingsabend etabliert sich in neuem Lokal

Durch die Schließung des Adlers war ein Umzug des Schachclubs in eine neue Lokalität nötig geworden. Inzwischen ist die Eingewöhnungsphase abgeschlossen und es ist nicht nur regelmäßig für Getränkenachschub zum Selbstkostenpreis gesorgt, sondern auch der neuen Spielort, der Jugendraum des Schachclubs in der Friedhofstraße in Niederwinden, ist bekannt. So durften trotz der heißen Temperaturen und des Sommerlochs die letzten Male viele eigene Mitglieder begrüßt werden und auch Gäste waren anwesend. So schaute auf Heimatbesuch der libanesische Schachfreund FM Faisal Khairallah, um nicht nur mit Eddi die Klingen zu kreuzen, vorbei und auch Jens Alber von Freiburg West hat den Trainingsabend des SCO für sich entdeckt.

Dies freut uns natürlich ganz besonders und wir nutzen die Chance alle Interessierten herzlich einzuladen. Wer Schach spielen, an einem bestimmten Thema (Endspiel, Mittelspiel, guter/schlechter Läufer, Bauernstruktur,…) arbeiten möchte, seine Partien analysieren oder einfach nur bei lockerer Atmosphäre Gleichgesinnte treffen will, der ist jeden Dienstag ab 20:00 Uhr herzlich willkommen.

Lageplan:

Saisonabschlussessen und Spielerversammlung

Das Saisonabschlussessen und die Spielerversammlung fanden im Löwen in Bleibach bei leckerem Essen, langen Gesprächen und guten Diskussionen statt. Die Ergebnisse wurden vereinsintern verteilt. Selbstverständlich wurde im Anschluss noch lange dem königlichen Spiel gefrönt 😉

Ein paar Impressionen:

Souverän durch Alex moderiert wurden für alle ersichtlich die Themen besprochen.

Die Ruhe vor dem Start 😉

Noch lange wurde bei einem kühlen Getränk geredet und geblitzt.