Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Schachaufgabe

Archiv SCO

Gemischte Ergebnisse

erzielte der SCO am 3. Spieltag der Verbandsrunde.

Während die Erste in Gottmadingen mit 2:6 verlor, konnte die Zweite gegen Hornberg mit 6:2 gewinnen. Überraschend war das starke 4:4 der Dritten beim Tabellenführer aus Umkirch.

Verbandsliga

Lediglich mit 7 Mann konnte Oberwinden 1 im Hegau bei Gottmadingen antreten. Kurzfristig viel Jürgen Schulte krankheitsbedingt aus. Die Spitzenbretter waren dabei auch nicht wie üblich mit Manu Reinhart und Mario Rösch, sondern mit Daniel Sonnenfeld und Philipp Germer besetzt. Nach 2 Stunden Spielzeit hatten die Oberwindener an 6 von 7 Brettern Vorteile. Zeitvorteile. Daniel und Philipp machten ihre Sachen an den vorderen Brettern sehr gut, liesen nichts anbrennen und konnten sichere Remis einfahren. Edi Kais an Brett drei hatte seinen Gegner mit einer nicht alltäglichen Eröffnungsbehandlung überrascht und drohte im Mittelspiel gegen den noch in der Mitte festhängenden schwarzen König einzügig Matt. Leider konnte der Gegner diesen wie auch einige weitere Angriffe parieren. Das zuviel eingesetzte Material brachte Edi auf den Verlustpfad, so dass er verlor.

Einen Rabenschwarzen Tag hatte Alex Lang erwischt. In der Eröffnung Varianten vertauscht, hatte sein Gegner Raumvorteile und nutzte jeden schwachen Zug des Oberwindener aus um die eigene Stellung zu verbessern. Bauernverlust war nicht mehr zu vermeiden und in der Folge ging auch die Partie verloren. Einen klasse Tag erwischte Martin Hess an Brett sieben. Gegen seinen um 250 DWZ besseren Gegner spielte er eine souveräne Partie. Schnörkellos gewann er seine Partie. Gottmadingen scheint ein gutes Pflaster für Martin zu sein, denn auch letztes Jahr konnte er nicht bezwungen werden.

Fast sechs Stunden lang kämpften Andi Wernet (5) und Michael Weber (6). Andi gab in der Eröffnung einen Bauern für Entwicklungsvorsprung, zog einen Königsangriff auf, was ihn viel Zeit kostete. So lies er um die Zeitkontrolle eine gute, sogar gewinnbringende Fortsetzung aus. Eine weitere Chance gab ihm der Gegner nicht mehr. Nachdem Andi die Dame gegen zwei Türme geben musste, setzte der Gottmadinger mit Springer und Dame den weißen König unter Druck was zum Sieg reichte. Michael Weber konnte lange das Gleichgewicht gegen seinen ebenfalls um 250 DWZ stärkeren Gegner halten. Als des Gegners Türme auf die siebte Reihe eindrangen musste Michael einen Bauern geben, der dem Gegner zum Sieg reichte.

Noch befindet Oberwinden sich im Mittelfeld, aber dahinter konnten Konstanz und Lahr punkten was das Feld etwas zusammenrücken lies. Am nächsten Spieltag ist die Vierte Mannschaft des Deutschen Meisters Baden-Baden zu Gast.

Bereichsliga

Ohne den eigentlichen Mannschaftsführer Peter Pauk, aber mit einem klaren Auftrag reiste Oberwinden 2 nach Hornberg. Mit einem deutlichen 6:2 halten die Oberwindener weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze, die von Waldkirch und Haslach gebildet werden. Die Siege konnten Bernd Banken, Joachim Diehl, Thomas Ruf, Martin Wissler und Martin Schneider einfahren. Während Jens Alber und Wolfgang Scherer Remis spielten, musste Markus Mack seinem Gegner gratulieren. Ein Spruch eines Hornberger Spielers zu seinem Gegner sorgte für einiges Gelächter: “Hinter diesen Zug machst du besser mal ein Fragezeichen.”

Bezirksklasse

Eine starke Leistung bot Oberwinden 3 in Umkirch. Wertungsmäßig deutlich unterlegen trotzte man dem Tabellenführer ein 4:4 ab. Da Partien selbst in besserer Stellung Remis gegeben wurden, wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Alex Diehl konnte gegen seinen 250 DWZ stärkeren Gegner Remis spielen. Dieses Ergebnis erzielten auch Michael Neuendorf, Markus Trenkle und Axel Blattmann. Gewinnen konnten Oli Burger und Markus Wernet. In seinem ersten Einsatz in der Dritten verlor Felix Schindler, wie auch Senior Volkmar Wangerowski.

Comments are closed.