Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Schachaufgabe

Archiv SCO

Historischer Auftaktsieg

In die neue Saison starteten drei der vier Oberwindener Mannschaften mit Siegen. Lediglich die Dritte, der als Aufsteiger eine schwierige Saison bevorsteht, verlor.

Oberwinden Eins musste zum Verbandsliga-Auftakt nach Kuppenheim fahren. Vor der Bekanntgabe der Aufstellung gaben die SCO-Spieler einen Tipp zum Endergebnis ab. Der Mannschaftsführer, sonst als Optimist bekannt, stand mit seiner realistischen Einschätzung eines knappen Matches mit einer knappen Niederlage für den SCO recht alleine. Tatsächlich lag der Großteil der Mannschaft richtig, dass es einen hohen Sieg für uns geben würde. Lediglich mit einer Einschätzung lagen alle 100% richtig. Daniel Sonnenfeld spielte Remis. Das war auch die Partie die als Erste beendet wurde. Gegen den starken Hubert Schuh war dies auch ein gutes Ergebnis, da dieser nur schwer zu bezwingen ist. Tatsächlich musste er in den letzten 4 Verbandsrunden bei 33 gespielten Partien nur zweimal seinem Gegner gratulieren.

Relativ schnell einigte sich auch Jürgen Schulte mit Jochen Klumpp auf Remis. Zu der Zeit sagten die Auguren bereits voraus, dass Eddie Kais seine Partie gegen Zeyneb Abbassi gewinnen würde. Tatsächlich hatte er am Königsflügel deutlichen Raumvorteil und man sah den drohenden Sturm auf den weißen König bereits aufziehen. Das Matt war für die Kuppenheimer Spielerin nicht mehr zu vermeiden. Philipp Germer hatte eine wilde Stellung in der er eine Figur für fast zwei Bauern und einen komplett entblößten gegnerischen König ins Geschäft steckte. Patrick Karcher kämpfte lange bis er sich seinem Schicksal ergab.

Andi Wernet spielte gegen Jannik Lorenz einen wilden Franzosen . Zunächst sah es so aus, dass der junge Kuppenheimer Andi im Königsangriff niederringen würde, doch Andi sah das ganze relativ locker, spielte auf das Läuferpaar, was ihm dann auch eine aktive Stellung brachte. Etwas unachtsam lies der Gegner Andis Turm in die Stellung eindringen, worauf er zwar noch einige Angriffsversuche abwehren musste, dies aber problemlos gelang. Einen ganz anderen Franzosen brachte Mario Rösch auf das Brett. Ohne groß etwas zuzulassen blieb sein “Franzosenläufer” bis zum Endspiel auf c8, der seinen Platz dann nur kurz räumte um den Turm durchzulassen, um dann sofort wieder zurückzukehren. In einem ausgeglichenen Endspiel überzog Hartmut Metz die Stellung und Mario konnte zum Sieg gratuliert werden.

Sicher und immer stärker drückend zwang FM Manu Reinhart seinen Gegner IM Jean Luc Roos immer mehr in die Defensive. Irgendwann konnte dieser dem Druck nicht mehr standhalten und musste dem Oberwindener zum Punkt gratulieren. Über 6 Stunden musste  MF Alex Lang spielen. Nachdem er einem falschen Plan folgte geriet er in eine schlechte Stellung in der er einen Bauern verlor. Zur Zeitkontrolle wickelte sein Gegner Markus Merklinger in ein Endspiel mit einem Mehrbauern ab. Alex konnte durch Damen- und Turmtausch in ein Springerendspiel mit 3 gegen 2 Bauern abwickeln. Zwar gelang es dem Kuppenheimer noch einen Freibauern zu schaffen, doch der Oberwindener umschiffte alle Hindernisse und konnte das Remis halten.

Mit 6,5 zu 1,5 gelang Oberwinden ein historischer Sieg gegen Kuppenheim. Bisher stand lediglich im Meisterschaftsjahr 2015 ein Unentschieden zu Buche. Ansonsten hatte man immer den kürzeren gezogen. Der Bericht von Kuppenheim ist hier zu finden.

Mit einem 7,5:0,5 setzte der Aufsteiger Ötigheim gegen Heitersheim ein Zeichen. Sie traten mit 3 GM und einem FM an und zeigten deutlich, dass sie an einem weiteren Aufstieg interessiert sind. Der zweite Neuling Konstanz ging dagegen gegen den zweiten Aufstiegsfavoriten Emmendingen 2 mit 1:7 unter. Relativ knapp gewann Baden-Baden 4 gegen Lahr mit 4,5 zu 3,5 . Auch der dritte Aufsteiger Zähringen konnte die Saison nicht siegreich beginnen und verlor in Gottmadingen mit 4,5 zu 3,5.

Als Absteiger startete Oberwinden 2 gegen Furtwangen in der Bereichsliga Süd als Favorit. Dieser Rolle wurde die Mannschaft unter Mannschaftsführer Peter Pauk auch gerecht. Mit 5,5 zu 2,5 entführte man die Punkte ins Elztal. Erfreulich war, dass nach einer über zweijähriger Pause Joachim Diehl wieder am Brett zu sehen war. Wie Christian Riotte, Jens Alber und Martin Wissler konnte auch er seine Partie gewinnen. Friedhelm Trenkle, Martin Hess und Peter Pauk spielten Remis. Lediglich Torsten Becherer musste seinem Gegner gratulieren.

Letztes Jahr unangefochtener Meister der A-Klasse wird für Oberwinden 3 die Luft in der Bezirksklasse etwas dünner. Das Auftaktmatch bei Schwarze Pumpe ging dann auch gleich mit 5,5 zu 2,5 etwas zu hoch verloren. Am Schluss standen lediglich Remise von Thomas Ruf, Markus Oswald, Stefan Reich, Markus Trenkle und Christoph Müller zu Buche. Auch hier gibt es eine Rückkehr zu verzeichnen. Zuletzt  war Christoph Müller 2010 am Brett.

Unsere Jugendlichen um den neuen Mannschaftsführer Tobias Weber gelang in der D-Klasse ein Auftakt nach Maß. In Ettenheim konnte man einen 4:0 Sieg verzeichnen. Martin Kury, Felix Schindler, Johannes Wehrbein und Tobias Weber gewannen alle ihre Partien.

Bereits am 04.11. steht in der zweiten Runde der erste Heimspieltag an. Alle Mannschaften spielen zu Hause und um 10 Uhr werden in der Turn- und Festhalle in Niederwinden die Uhren in Gang gesetzt.

Comments are closed.